Home Feedback Inhalt    

 Meine Bücher

Home
Kriegskinder
Wenn Kinder lügen
Enkelkinder
Trauern anders
Kinder und Träume
Trauer von Kindern
Kindergarten-Ängste
Wenn Kinder anders sind
Feuermond
Waldfrau
Ölmühle

 

Kriegskinder -
Wie die Wunden der Vergangenheit heilen

Für die Menschen aus der Kriegskindergeneration ist es von großer Bedeutung, sich mit den Wurzeln ihres Lebens zu beschäftigen und sich mit ihnen auszusöhnen. Die Autorin beschreibt, wie dieser innere Weg aussehen kann. Sie gibt den Betroffenen Anregungen und Hilfen, wie sie ihr »Kriegskind« in ihr heutiges Leben integrieren, und was Angehörige und Freunde dazu beitragen können.

Gertrud Ennulat:
Kriegskinder - Wie die Wunden der Vergangenheit heilen
208 Seiten, broschiert
ca. € 16,50 (D) / sFr 32,10 / € 17,- (A)
ISBN 978-3-608-94482-2

Restexemplare können  über mich bezogen werden:  flor@online.de
 

 

 

Wenn Kinder lügen
Kinder fordern uns heraus

"Wer möchte diesen Erdenball noch fernerhin betreten, wenn wir Bewohner überall die Wahrheit sagen täten?" (Wilhelm Busch)

ca. 140 Seiten, broschiert ca. € 12,- (D) / sFr 22,10
ISBN 3-608-94157-6, Februar 2006

Wenn wir Kinder beim Lügen ertappen, sind wir Erwachsenen gefordert: Wir müssen die dahinter stehende Botschaft verstehen, die Lüge beim Namen nennen, Grenzen aufzeigen und zugleich Verständnis für die Kinder aufbringen. Die Autorin zeigt, wie Eltern, Erzieher und Lehrer mit lügenden Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren umgehen können, ohne die Beziehung zu beeinträchtigen. 
 

Enkelkinder fordern uns heraus
Wie die Beziehungen zwischen Kindern,
 Eltern und Großeltern gelingen können

 

ca. 168 Seiten, broschiert ca. € 12,50 (D) / sFr 23,-
ISBN 3-608-93756-0
Erscheinungstermin: September 2004



 

Kinder trauern anders
Wie wir sie einfühlsam und richtig begleiten

Trauer hat viele Gesichter. Wenn sie Kinder trifft, sind Erwachsene oft mit betroffen. Oft fehlt ihnen dann die Kraft und Einsicht, auf die Kinder einzugehen. Wenn klärende Worte und liebevolle Gesten nicht geäußert werden können, geraten die Kinder schnell ins Abseits. Sie fühlen sich alleine gelassen, vergessen und sind konfrontiert mit Ängsten und Phantasien. Gertrud Ennulat weiß, wie wichtig es ist, die Sprache der Trauer zu entschlüsseln. Sie gibt konkrete Anregungen, wie Erwachsene Kinder bei einem Trauerfall richtig begleiten. Sie zeigt auch, wie Eltern schon frühzeitig mit Kindern ins Gespräch kommen können über Sterben und Tod. Denn Kinder werden mit dem Unausweichlichen konfrontiert: Es mag mit der Trauer um den Tod eines geliebten Haustieres beginnen - schlimm ist der Tod von Großeltern, von Menschen, die nahe sind. Dann fehlen auch Erwachsenen die Worte, haben sie es schwer, auf die Signale der Kinder einzugehen. Gertrud Ennulat zeigt, was in trauernden Kindern vorgeht - und sie zeigt Wege, wie wir richtig damit umgehen.
 

Ich will dir meinen Traum erzählen
Mit Kindern über ihre Träume sprechen
 

Eine sensible Pädagogin bündelt ihre jahrelangen Erfahrungen mit Träume - erzählenden Kindern ab dem fünften Lebensjahr und fasst sie für Eltern zu zentralen Überlegungen zum kindlichen Träumen und kindlichen Traumbildern zusammen. Dabei gibt sie zahlreiche Anregungen, das Erzählen von Träumen in den familiären Alltag aufzunehmen.

 

 

Kinder in ihrer Trauer begleiten
 Ein Leitfaden für Erzieherinnen


Am liebsten würden wir Erwachsene Kindern gegenüber das Thema Tod und alles, was damit zusammenhängt, vermeiden. Was aber ist, wenn ein Haustier gestorben ist? Was einem Kind erklären, dessen Mutter zum Begräbnis des Großvaters gegangen ist? Kinder müssen erst lernen, zu trauern und das Geschehen zu verarbeiten. Dabei bleiben sie nur allzu leicht mit ihrer Ratlosigkeit allein, wenn die Erwachsenen in ihrer eigenen Trauer gefangen sind. Manches Mal sind Eltern wie Kind auf die Hilfe der Erzieherinnen angewiesen. Die Autorin zeigt in ihrem Buch, welche Bedeutung Kindergärten und Kindertagesstätten in diesem Zusammenhang haben und die Erwachsenen dort Kindern in solchen Momenten helfen können. Sensibel führt sie an das auch für die Erzieherinnen selbst oft mit Unsicherheiten belegte Thema heran. Praktische Vorschläge, Lieder, Geschichten und Gedichte bieten Erzieherinnen Material, auf das sie zurückgreifen können, wenn das Thema im Kindergarten aktuell wird. Ein einfühlsames, zugleich praktisches Buch, das Erzieherinnen mit dem Thema Tod nicht alleine lässt.

 

Ängste im Kindergarten
Ein Praxisbuch für Erzieherinnen und Eltern

Konstruktive Auseinandersetzung mit Angst macht Kinder stark.

Mit Spielen, Liedern, Geschichten und Gesprächsvorschlägen.

Berücksichtigt werden auch die Ängste der Eltern und Erzieherinnen. 

 

 

 

Wenn Kinder anders sind
Unterstützung für Mütter in Not

 Kösel Verlag München, 2002

 

Im Zeichen des Feuermondes

Wechseljahre, Zeiten des Wandels: Vieles verändert sich: nicht nur der Abschied von der körperlichen Fruchtbarkeit steht an, auch neue Lebensorientierung. Denn in dieser Phase zeigt sich Sehnsucht nach Veränderung. Was will ich und was brauche ich vom Leben? Was kann ich getrost zurücklassen, was eröffnet sich an neuen Möglichkeiten? Schließlich geht es ja nicht nur um die Auseinandersetzung mit körperlichen Veränderungen oder um die Frage von alternativen Möglichkeiten, die Hormone zu besänftigen. Es geht um neue Lebensorientierung: und der Mond, der sich bisher im körperlichen Rhythmus widerspiegelte, wird zum Feuerzeichen. Nicht nur Hitzewellen, sondern auch neues Licht führt in neue Horizonte. Gertrud Ennulat begleitet durch die anstehenden Veränderungen. Erfahrungen, Märchen und Träume helfen, diese Zeit gut zu leben und erschließen neue Horizonte.

 



 

Wo die Waldfrau wirkt  
Bilder und Märcheninterpretationen

 Durch ihre Märchenbilder und -interpretationen weckt die Autorin die Ehrfurcht vor dem Lebensraum Wald. Gleichzeitig macht sie innere Vorgänge bewusst und sichtbar.

 

Die Ölmühle
Ein Familienschicksal

Die Welt der Brettener Ölmühle gerät aus den Fugen. Gertrud Ennulat  erinnert sich authentisch an Besatzungszeit, an Hunger, an Flüchtlinge, ans Brotbacken, an die Herbstzeit mit Apfelernte, an den Winter mit seiner herrlichen "Eiszeit" am Bach. Es sind sehr präzise und genaue Schilderungen, die mit ihrer Treffsicherheit und Gültigkeit beim Leser Echo finden, Vertrautes und Vergessenes wieder wecken.
 

nach oben


Meine Bilder  -  Home   -   Meine Gedichte
 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Webmaster: flor@online.de 
Stand: April 2015