Home Nach oben Feedback Inhalt    

 Wenn Kinder lügen

Home
Nach oben
Rezensionen

Fast zwei Wochen lang hat die fünfjährige Paula immer wieder ihre Geschichte vom krebskranken Onkel erzählt, und die Kinder im Hort nahmen aufrichtig Anteil. Als die Erzieherin die Mutter darauf ansprach, fiel diese aus allen Wolken; der Onkel war kerngesund. Aber wie sollen wir Erwachsenen mit den Lügen der Kinder umgehen? Verunsichert fragen wir uns, ob Lügen in jedem Fall verwerflich sind oder ob sie signalisieren, dass die Kinder uns etwas mitteilen wollen. Oder erscheint eine kindliche Aussage deshalb als Lüge, weil die Grenzen zwischen Realität und Phantasie für das Kind noch unklar sind?

Anders der Fall des zwölfjährigen Kevin, der mit einem Nagel das Auto des Nachbarn zerkratzt haben soll. Der Junge streitet die Tat ab. Sein Vater droht ihm: „Ich sperre dich ein, bis du die Wahrheit sagst!"

Der Weg, Lüge von Wahrheit unterscheiden zu können, ist voller Hürden. Doch deren Überwindung hat für die emotionale, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder große Bedeutung. Viele kleine Schritte im Alltag lehren Kindern den Wert der Verlässlichkeit. Dabei brauchen sie das Vorbild der Erwachsenen, die ihnen die Werte, die sie übernehmen sollen, vorleben.

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Webmaster: flor@online.de 
Stand: April 2015